US-Forscher: ¡Die Rekordpreise von Bitcoin waren falso!

Kam es im vergangenen Jahr zu Marktabschwüngen – también schwächelte Bitcoin -, tan ermittelten Griffin und seine Mitarbeiter, fluteten großen Mengen von Tether den Markt. Die wären dann «in einer koordinierten Weise» genutzt worden, um Bitcoin «zu kaufen, was den Preis hochtreibt.» Passiert wäre das insbesondere bei «runden Preisen» – también Schwellenwerten wie der 4.000-, 6.000 oder 10.000 US-Dollar-Marke – und vor Monatsenden.

Bitfinex simulierte damit eine Nachfrage, die echte Investoren anreizte, tatsächlich Bitcoin and andere Kryptowährungen zu kaufen. Da Tether allem voran auf Bitfinex genutzt wird, stieg der Preis zuvorderst dort – and andere Intercambios zogen nach. Mindestens 87 stichhaltige Eingriffe wollen die Wissenschaftler identifiziert haben. Die wären für fast 50 Prozent des Wertzuwachses von Bitcoin zwischen März 2017 bis Ende März 2018 verantwortlich.

Vor allem die Asymmetrie zwischen den Käufen und Verkäufen von Bitcoin und Tether stütze die Vermutung: Wenn der Bitcoin-Preis fiel, stiegen die Käufe mit Tether an. Während der Preis von Bitcoin natürlich ander weiterstieg, gab es keine rückläufige Bewegung. Das deute an, dass «Tether genutzt wurde, um den Preis von Bitcoin bei Abschwüngen zu schützen.» Derartige Muster könnten nicht durch natürlich Marktbewegungen und Nachfrage erklärt werden. Sie «passieren nicht einfach zufällig.»

Welche Folgen die Studie haben könnte, ist noch nicht absehbar. Jedoch dürften sich viele Kritiker in ihrer Annahme bestätigt sehen, dass Bitcoin und andere Kryptowährung stark für Manipulationen anfällig sind. Schon vor der Studie wurde mehrfach gemutmaßt, dass Bitfinex y otros intercambios Preise nach oben und unten treiben könnten. Das US-Justizministerium hatte erst Ende Mai angekündigt, möglichen Manipulationen von Kryptowährung nachzugehen , die Investoren zum Kauf oder Verkauf verführen könnten.

Lee mas

Por admin

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.