10 Milliarden Schadenersatz: Angeblicher Bitcoin-Erfinder verklagt

Verschlüsselungsexperte und selbsternannter Satoshi Nakamoto, Craig Wright, wird gerade en Florida verklagt. Er soll 1.1 Millionen Bitcoins aus einer Firma, die mit mit einem Geschäfts partner geführt hat, selbst einbehalten haben nach dem Tod des Geschäftspartners. Die Erben fordern jetzt die Herausgabe der unterschlagenen Bitcoins.

Dave Kleiman y Craig Wright habian sido elegidos en 2003 en un einem Online Kryptographie Forum kennengelernt. También noch deutlich bevor Satoshi Nakamotos Whitepaper, Bitcoin: Un sistema de caja electrónica peer-to-peer , veröffentlich wurde, en octubre de 2008.

Im März 2008 soll Craig eine Envíe un correo electrónico a Dave y tenga en cuenta lo que dice acerca de Bitte, ihm bei einer Veröffentlichung zum Thema elektronisches Geld zu unterstützen. Das Original Zitat aus der Email lautet wie folgt:

«He estado trabajando en una nueva forma de dinero electrónico. Poco efectivo, Bitcoin. . . [o] siempre estás ahí para mí, Dave. Quiero que seas parte de todo «.

Así que behauptet es zumindest Gizmodo . Das ist eines der Indizien die Gizmodo anführt, dass es sich bei Craig Wright um Satoshi Nakamoto handelt.

Jedenfalls haben beide angefangen Bitcoin zu minen kurz nachdem der erste Bitcoin Block gemind wurde am 3. Januar 2009. Craig und Dave Gründeten dann en Februar 2011 eine gemeinsame Firma en Florida, muere W & K Info Defense and Research LLC. Ziel der Firma war es Bitcoin zu minen und Software zu entwickeln.

Im Jahr 2013 verstarb Dave dann nach langer Krankheit. Die Firma W & K soll bis zu diesem Zeitpunkt insgesamt 1,1 Millionen Bitcoins gemind haben. Diese sind heute mindestens 10 Milliarden dólar estadounidense wert. Craig Wright wird jetzt beschuldigt Dokumente gefälscht zu haben die belegen sollen, dass Dave ihm seine Anteile an der Firma (mindestens 50%) noch vor seinem Tod übertragen hat. Die Beweise dafür sind erdrückend. Por lo tanto, es necesario que Beispiel keines der Dokumente von einem Notar beglaubigt. Auch ist die Unterschrift von Dave Kleiman 1: 1 identisch mit der mit der Computerschrift «Otto». Hier der Punkt aus der Anklage wo das belegt wird:

Belege für die von Craig Wright Gefälschte Unterschrift (aus der Anklageschrift)

Es wäre auch nicht das erste Mal, dass Craig Wright Dokumente fälscht, muere en la Vergangenheit bereits mehrfach gemacht. Die Erben von David Kleiman fordern jetzt jedenfalls seinen fairen Anteil aus dem W & K Vermögen. Allein wenn sie nur 50% bekommen würden, dann wären es schon über 500.000 Bitcoins. Wie viel ihnen jetzt zusteht muss das Gericht en Florida klären.

¿Craig Wright fue tan exigente con Gizmodo und Wired en diciembre de 2015, dass es sich bei ihm um Satoshi Nakamoto handelt. Er äußerte sich zunächst nicht dazu. Im Mai 2016 veröffentlichte er einen Blog Publicar en dem er zugibt, dass es sich bei ihm um Satoshi Nakamoto handelt.

Er versuchte muere auch zu belegen aber die Beweise blieben höchst fraglich. Denn der einfachste Beweis era Bitcoins aus dem Genesis Block (der erste Block der gemind wurde) zu verschieben. Es gilt nämlich als tan gut wie gesichert, dass Satoshi Nakamoto den ersten Bitcoin Block erzeugt hat und daher im Besitz der Private Keys ist. Diesen Beweis blieb Craig Wright allerdings bis heute schuldig, darum glaubt auch kaum jemand, dass es sich bei ihm um Satoshi Nakamoto handelt.

Quelle: Craig Wright Anklage

Por favor, siga y como nosotros:

Lee mas

Por admin

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.

Este sitio usa Akismet para reducir el spam. Aprende cómo se procesan los datos de tus comentarios.